Win-win Situation – Bilder für Nina und eine Zeichnung für Yanik

Vor einiger Zeit war Nina Trepp von „Beratungen Bern“ auf der Suche nach einem Fotografen, welcher ein Businessportrait erstellt und ebenfalls ihr Schaffen fotografisch festhält und hat dies öffentlich ausgeschrieben. Da wir zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf der Suche nach einer Zusammenarbeit auf TFP Basis waren, haben wir uns sofort darauf gemeldet. Relativ rasch hatte sich Nina, trotz den vielen Mitstreitern, bei uns gemeldet und sich für uns entschieden. Kurze Zeit später waren wir auch schon in der Kurs- und Praxisgemeinschaft „Oase Bern“ um die Fotoreportage zu realisieren.
In der gemütlichen Atmosphäre, in welcher Nina normalerweise Familienberatungen, Elternkurse und Psychologische Beratungen anbietet, haben wir mit den motivierten Models und der unkomplizierte und freundlichen Art von Nina einzigartige und natürliche Bilder für Homepage, Social Media und Flyer erstellt.

Dieses Fotoshooting war für alle Beteiligten ein eine Win-win Situation – nebst den gelungenen Fotos welche auch wir bald auf „Pixters“ publizieren dürfen, habe ich eine Zeichnung von einem der Models abgestaubt 😉, im Gegenzug ist ein schönes Familienportrait entstanden und Nina konnte mit den gemachten Fotos auf Instagram durchstarten… Genauso muss eine gelungene Zusammenarbeit sein!

Hier nun bereits einige Impressionen aus dem Shooting:

www.beratungen-bern.ch

Fotoreportage bei „BERT’S design & vintage“

Vor kurzem hat Danijela Bosnjak im Kellergewölbe der Berner Altstadt Ihren eigenen Vintage und Design Laden eröffnet. Wir hatten die Ehre eine Fotoreportage für Ihre Homepage zu erstellen und etwas Content für Instagram, Facebook und Co. zu schaffen.

Die gebürtige Bernerin und ein „Kind der 80er“ verbindet viel mit der Kultfigur Bert aus der „Sesamstrasse“, so entstand auch der Name „BERT’s design & vintage„. Nebst der Vorliebe für ausgefallene Frisuren teilt Sie auch die Sammelleidenschaft: Während Bert es eher auf Büroklammern und Kronkorken abgesehen hat, ziehen Danijela Klassiker, Raritäten und Kurioses aus der Möbel und Designecke der 50er bis 80er- Jahre an.  

Danijela bietet nebst dem Verkauf, Auftragsverkauf und Suchaufträgen von Möbeln und Objekten auch eine Vermietung von Vintage-Objekten für Fotoshootings oder Ausstellungen an… Apropos Ausstellungen, im Wechsel der Jahreszeiten bietet „BERT’S“ Designer*innen aus der Schweiz eine Plattform Ihre Produkte zu präsentieren und zu verkaufen.

Hier ein paar Impressionen vom Fotoshooting in BERT’S design & vintage Laden (im Gewölbekeller von CARMINE HOME) an der Gerechtigkeitsgasse in Bern:

COVID-19 Update / Auch wir haben Sie vermisst!

Für die Wiedereröffnung am 11.Mai der Manor Filiale in Solothurn durften wir Mitarbeiterfotos erstellen, welche nun im Schaufenster zu bestaunen sind. Wir haben die Fotos gemäss den BAG Vorschriften erstellt und natürlich stehts die 2 Meter Abstand gehalten.

Das Ergebnis vom Mitarbeitershooting für die Wiedereröffnung der MANOR Filiale in Solothurn

Auch wir haben den Kontakt mit Ihnen vermisst, seit dem 11.Mai 2020 dürfen wir wieder Personenshootings durchführen, heisst vom Portraitshooting über Fotoreportagen in Ihrem Betrieb ist alles endlich wieder möglich, natürlich immer nur mit der Einhaltung der Massnahmen vom BAG – diese Massnahmen dienen zum Schutz von uns allen! Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und freuen uns schon jetzt Sie bald vor unserer Kamera zu haben – wenn auch mindestens 2m von uns entfernt 🙂

Making-of: Immobilienfotografie mit Fabienne

An einem heissen Frühlingstag, in der nähe von Biel, durften Fabienne von Fotografik 11 und ich wieder einmal zusammenarbeiten. Da das Areal auf dem sich die Wohnung befindet relativ gross ist und wir mit zwei Autos angereist waren (Corona-Zeiten lassen grüssen), hatten wir etwas Schwierigkeiten einander zu finden. Als wir dann einander, den Schlüssel und die richtige Wohnung gefunden hatten konnte es los gehen. Da wir ein eingespieltes Team sind, waren die Immobilienfotos von der 4.5 Zimmer Wohnung relativ schnell im Kasten, doch bevor wir uns auf den Heimweg machten, beschlossen wir noch eine Mittagspause und ein paar Portraitfotos von Fabienne zu machen.

Hier, die oben versprochenen Making-of Bilder vom Shooting:

ACHTUNG – Unsere Bilder vermitteln Fernweh

Kürzlich habe ich nach Inspiration für meine nächste Reise gesucht und ein paar Prospekte durchgeblättert, da passierte es… Ich bin in einem Ferienkatalog über Bilder in Sri Lanka gestolpert, welche mir sehr sehr bekannt vorkamen! Und zwar bin ich tatsächlich nichtsahnend auf meine Bilder, welche ich für das Shakti Vani Ayu in Sri Lanka erstellt habe, gestossen. Dabei waren von den Reportagefotos, bis zu den Foodfotos alles dabei.
Früher habe ich immer die Bilder in Ferienkatalogen angeschaut und habe davon geträumt an genau diesem Strand zu stehen und heute, heute machen dies die anderen – mit Fotos welche ich gemacht habe! -Yanik

Wiedersehen an der IGEHO

Als mich HotellerieSuisse (mein ehemaliger Arbeitgeber) kontaktierte um nach zu Fragen, ob ich Kapazität habe um an der IGEHO zu fotografieren, freute ich mich natürlich enorm. Ein paar Telefonate später stand auch schon die Planung. Ich war im Namen von HotellerieSuisse und der htr hotel revue im Einsatz und zuständig für die Stand-Fotos der Aussteller, welche im Print und online publiziert wurden. Mit meiner Ausrüstung im schlepptau ging es am Sonntag um 06.15 Uhr(!) richtung Basel. Kurz im Hotel NOMAD eingecheckt und schon ging es an die IGEHO, dort traf ich dann auch schon auf die ersten vertrauten Gesichter und freute mich, trotz des strengen Terminplans, etwas Zeit zu finden um mich Auszutauschen.

Am zweiten Tag und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es auch schon wieder an die Messe um die Stand-Fotos zu schiessen und später an der ICOMOS Preisverleihung ein paar Eventfotos zu machen. Natürlich blieb auch Zeit um ab und zu bei dem eint oder andren Austeller etwas zu degustieren.

Die IGEHO gilt als bedeutendste internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care-Institutionen in der Schweiz.

Per Zufall habe ich dann auch noch den Stand von wirtepatent.ch gefunden, für welche ich im vergangenen Monat die Aufnahmen für Ihre IGEHO Broschüre gemacht habe:

Mitarbeiteraufnahen in neuen Räumlichkeiten – wirtepatent.ch

Kürzlich durften wir erneut für die Schweizer Gastronomie Fernschule (wirtepatent.ch) die neuen Mitarbeiterfotos für Homepage und Broschüren erstellen. Ich freute mich ein paar bekannte Gesichter, welche vor ein paar Jahren schon vor meiner Kamera standen, wieder zu sehen. Nebst den neuen Mitarbeitern hatten sich auch die Räumlichkeiten verändert. Im neu bezogenen, grossen und hellen Büro in mitten von Bern gab es genügend Raum um die Mitarbeiter on Location (mit dem Nikon 85mm/1.8 – Blogbetrag vom 13.10.2019) ins beste Licht zu rücken!

Wir haben an diesem Tag einerseits Bilder für die neue Broschüren auf weissem Hintergrund, mit der mobilen Blitzanlage erstellt und andererseits die Bilder on Location um das Team auf der Homepage vorzustellen:

Neues, altes Objektiv im Einsatz

Am Freitag konnte ich bei Foto Zumstein in Bern ein Occasion Nikon AF 85mm/1.8 zu einem guten Preis ergattern. Nach dem Kauf machte ich mich direkt auf den Weg nach Biel ins Edu’s Coffee and Clothes, an welchem im Rahmen der Konzertreihe von One.Song.One.Take am First Friday Biel, die junge Künstlerin Liana auftrat.
Das gemütliche Licht, welches sonst eher eine Herausforderung war diesmal kein Problem, dank der Lichtstärke von f/1.8 konnte ich mit offener Blende stimmige Bilder erstellen. Natürlich ist dieses Objektiv nicht mehr das jüngste, verliert schärfe an den Rändern und hat bei offener Blende auch Vignette – jedoch mag ich diese „Fehler“ geradezu.

Am Samstag hatte ich dann auch schon die nächste Gelegenheit dieses Objektiv mitzunehmen, nämlich auch an ein Konzert, diesmal im ISC in Bern. Dort durfte ich Fotoaufnahmen von Singer Songwriter Sean Koch aus Südafrika machen. Auch hier wieder, die Leistung des Objektivs mag nicht die Beste sein. Aber das Preis-Leistungsverhältnis, die Brennweite und die gute Lichtstärke machen dies wieder wett und ich freue mich schon auf den nächsten Einsatz, dann stehen wohl die ersten Portraits an.

Das Feedback von beiden Künstlern war sehr erfreulich und die Fotos wurden fleissig von Liana wie auch Sean Koch auf ihren Social Media Kanälen geteilt.

Produktfotografie,“Wilde Maa“ und Feierabend-Cider

Wir durften für Wilde Maa Cider ein paar Werbeaufnahmen erstellen. Die Bedingung welche wir stellten war, dass wir das Cider dann auch behalten und trinken durften 🙂
So planten Daniela und ich diese Fotos auf ein Datum, an welchem wir auch noch weitere Produktaufnahmen (auch im Foodfotografie-Bereich) pendent hatten – Somit war fürs Abendessen und das „Feierabend-Cider“ auch schon gesorgt.

Hier die fertigen Bilder und wie immer ein paar Making-of’s aus dem Fotostudio.

Wilde Maa Cider by Pixters – Fotografie

Nikon, Fujifilm oder doch Sony?

Die Fujifilm X-T10 hat Yanik schon an viele Orte begleitet, unter anderem nach Australien, Amerika und Südafrika und ist somit für Ihn die ideale Reisekamera.

Oft werden wir gefragt mit welcher Kamera wir fotografieren oder welches die beste Kamera sei. Die Antwort auf die zweite Frage ist immer die selbe, die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat. Kann also für manch einen auch einfach die Kamera im Smartphone sein.
Wer höhere Ansprüche an die Bildqualität hat, bei schlechten Lichtverhältnissen oder gar Nachtaufnahmen machen möchte kommt an «richtigen» Kameras nicht vorbei.

Für unsere Fotoaufträge arbeiten wir mit der Nikon D750, diese ist ausgestattet mit einem 24 MegaPixel Vollformat-Sensor. Diese Kamera ist für uns Ideal, die Datenmenge ist nicht zu gross und dennoch mehr als ausreichend. Dazu ist die Haptik der Kamera ausgezeichnet und liegt gut in der Hand, viele Schnellzugriffe können direkt bedient werden und der schwenkbare Display erleichtert einem einige Verrenkungen. Noch fast das wichtigere sind die richten Objektive, dort verwenden wir je nach Fotoauftrag meist das Nikon 24-70mm/2.8, 70-200mm/2.8 oder auch das 14-24mm/2.8. Letzteres benötigen wir oft für die Architekturfotografie, da dieses nur wenig verzeichnet und durch den Weitwinkel die Räume gross wirken lässt. Je nach Auftrag greifen wir auch auf Kunstlicht zurück dort benutzen wir z.B. für Portraitfotos die mobile Blitzanlage von elinchrome oder draussen die Blitzgeräte von Nikon (SB-5000).

Für Unterwegs, auf Reisen oder auch z.T. für Fotoreportagen verwendet Yanik die Fujifilm X-T10 mit dem 18-55mm/2.8-4.0 Ohjektiv. Dabei ist die Farbwiedergabe, die manuellen Einstellmöglichkeiten und auch das Aussehen der Kamera unschlagbar. Adrian hingegen setzt auf die Sony a6000 und schätzt die einfache Bedienung und die hervorragende Bildqualität des APS-C Sensors.