Pixters in Sri Lanka

Als PIXTERS Ende letztes Jahr die Anfrage erhalten hat, ob wir nach Sri Lanka reisen möchten um dort ein Ayurveda Resort zu fotografieren habe ich nicht lange gezögert und spontan zugesagt.
Ich habe mich riesig über eine solche Anfrage gefreut, dass ich aber ein paar Monate später wirklich für zwei Wochen in Sri Lanka sein werde habe ich irgendwie nicht realisiert.

Plötzlich ging alle ganz schnell, ein Treffen in Basel mit Ruth Bugmann (R23 Agency) und Regina Danner die alles für diese Reise organisierte. Ideen besprechen, Models/Statisten planen, genaue Termine fixieren und kurz darauf hatte ich auch schon die Flugtickets in meinem Postfach.

Da ich bestmöglich ausgerüstet sein wollte und eine Backup-Kamera benötigte, habe ich ganz ganz Nett versteht sich, bei Nikon Schweiz angefragt ob mich Nikon für dieses Fotoprojekt unterstützen würde.
Ich erhielt die Zusage und  konnte eine zusätzliche Nikon D750 mit dem 14-24mm/2.8 für die Architektur- und Zimmeraufnahmen, das 70-200mm/4.0 und drei Blitzgeräte zur Ausleuchtung mit nach Sri Lanka nehmen. Ein weiterer Punkt konnte auf meiner Liste abgestrichen werden.

Am 26. April 2018 flogen wir von Zürich nach Colombo und dann weiter mit dem Bus bis nach Kalkudah.
Im Ayu Shakti Vani Ressort angekommen, wurden wir mit Welcome-Drinks in einer wunderschönen Umgebung mit vielen Palmen, Blumen und sehr freundlichem Personal begrüsst. Die ersten paar Tage habe ich das Ressort und ihre Umgebung erkundet, die Ayurveda-Behandlungen, den Pool, das Essen und den Strand  «getestet»  -ich musste ja schliesslich wissen was ich fotografiere und wie ich alles bestmöglich in Szene setze… 😊

Shooting Day #1
An diesem Tag standen die Zimmer im Fokus. Da das Licht in den Morgenstunden am besten war, fingen unsere Tage auch dem entsprechend früh an. Die Models wurden eingekleidet und geschminkt, zwischenzeitlich habe ich  die Zimmer-Aufnahmen ohne Models fotografiert. Dann waren die ersten Models auch schon bereit für die gestellten, nicht gestellt wirkenden, Aufnahmen.
Hier ein paar Making of’s:

Nach genauerem betrachten der Aufnahmen war ich mir sicher, dass diese Fotos perfekt wurden! Ich war sofort viel entspannter – vielleicht lag dies auch an der Massage vom Vortag 😉  
Dieses Motivation hielt dann auch bis zum 3.Shooting-Day bei den Models und mir an. Nach einem freien Tag (Ostern) ging es am Montag weiter mit den Yoga-Aufnahmen, da wir früh genug sein mussten, wegen den perfekten Lichtverhältnissen, war die Stimmung auch, sagen wir mal, «Montag-Morgen» mässig. Am Anfang schien nichts richtig zu funktionieren, Yogalehrer zu spät, zwei Models fehlten, ein weiterer war erkältet und hatte dadurch nicht das nötige Gleichgewicht für eine Yogastunde. Zum Glück hatten wir Regula von Rütte die normalerweise in Liestal Yogalehrerin ist und wir konnten mit den Testaufnahmen starten. Nach und nach wurde die Stimmung besser und entspannter und siehe da, endlich hatte ich ein paar wirklich gute Bilder im Kasten. Später an diesem Tag wurden noch die Strand- und Poolfotos geschossen  und alle inkl. mir freuten sich bei über 30°C ins kühle Nass zu springen.

Am letzen Shooting-Day standen noch die Restaurant-Aufnahmen und die Foodfotografie an. Um die ayurvedischen Menus auch so authentisch wie möglich darzustellen, haben Ruth und ich beschlossen diese auf einem Palmenblatt zu fotografieren. Die Gartenmitarbeiter haben uns das versprochene «Palmenblatt» organisiert – eigentlich haben Sie uns eine halbe Palme gefällt und uns ins Restaurant getragen… Nachdem Dr. Ravichandran oder einfach auch «Ravi» genannt uns diese Palme fachmännisch auf die gewünschte Grösse zuschnitt konnten wir auch schon mit den Aufnahmen beginnen.

Nach den vier Fototagen hatten wir das komplette Resort, jeden Raum und jede Ecke fotografiert. Jetzt blieb uns noch etwas Zeit das Land zu erkunden. Wir sind zu einem ehemaligen Königstempel gefahren, dort haben wir den Felsentempel bestaunt und sind durch die Ruinen von vergangenen Zeiten geschlendert. Die Elefanten-Safari war das Highlight für mich auf der Erkundungsreise. Diese Bilder darf und will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Nach zwei unvergesslichen und intensiven Wochen ging es dann zurück in die Schweiz, zurück in den Alltag. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken! Vielen Dank für euren Einsatz und die super Zeit in Sri Lanka!

Zum Resort
Das Shakti Vani Ayu bietet exklusive Ayurveda-Kuren in eigener Klinik in einem 5-Sterne Resort in Sri Lanka. Das Resort befindet sich an der Ostküste Sri Lankas in unberührter Natur. Die Klinik, die Gasthäuser, die Restaurants und der Yoga-Pavillon sind im harmonischen traditionellen Stil errichtet. Der Garten ist ein traumhafter Ort mit tropischen Heilpflanzen. In der Region befinden sich Sehenswürdigkeiten, Naturreservate und alte Tempelanlagen.

«Herr Dr. Ravichandran hat goldene Hände»: Auf diese Kurzformel bringt es eine Patientin, die Dank seiner Unterstützung geheilt wurde. Kein Wunder: In seiner Persönlichkeit vereinigen sich tiefes Wissen, jahrzehntelange praktische Erfahrung und eine grosse Herzlichkeit auf wohl einzigartige Weise.

Hier der Link zur Homepage mit meinen Bildern!